100% elternfinanzierte Tablets ???

Denken Sie eigentlich, dass es „ok“ ist, wenn Eltern (und früher oder später auch Sie) um die 600 € zahlen für Tablets, welche Sie auf Geheiß der Schule anschaffen, dann der Schule übergeben sollen, damit Ihre Kinder diese dann administrativ enteignet für die Nutzung zu schulischen Zwecken zur Verfügung gestellt bekommen? Wirklich? Dann brauchen Sie hier nicht weiter zu lesen. Denn „wir“ sind nicht einverstanden und das wird hier jetzt kurz dargestellt.

Wir denken schon, dass Eltern beteiligt werden sollen – alleine wegen des Werterhalts der teuren Geräte. Aber nur höchstens zu einem Drittel. Die beiden weiteren Drittel sollen sich diejenigen teilen, die für die Ausstattung mit Lehr-/Lernmitteln zuständig sind und die so laut nach Digitalisierung in den Schulen gerufen haben: Land NRW und der Schulträger!

Auch wenn es in einem Video der Stadt Soest zur Digitalisierung in Schulen bei aller Anerkennung der (aufgrund des Innovationsstaus längst nötigen) Herstellung der Infrastruktur fast so aussieht, als ob die Tabletfinanzierung dort erfolgt: Das ist sicher nicht so! Sie zahlen 600 € !!! (Kleiner Seitenhieb am Rande: Toll verkabelt, Herr Nübel! Und so nette Farben…)

Helfen Sie dabei, für dieses Anliegen u. a. bei der Ministerin Gebauer in Düsseldorf Gehör zu finden durch Unterzeichnung der Petition hierzu: openpetition.de/!werzahltschultablets

Und natürlich dürfen Sie das weitersagen…

Schreibe einen Kommentar